ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Allgemeines

Alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen Hockey meets Europe – Die Hockeyakademie, Torsten Jüchter und Oliver Voigt GbR, nachfolgend HME genannt, und unseren Kunden basieren auf diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend “AGB”).

Wir behalten uns Änderungen dieser AGB vor. Änderungen werden den Kunden angezeigt.

2. Anmeldung, Vertragsabschluss und Teilnahmegebühr

Camps und Clinics:

Zur Anmeldung ist das Anmeldeformular auf unserer Website zu benutzen.
Mit dem Eingang der Anmeldung bei HME kommt der Vertragsabschluss zustande und unsere Kunden erhalten eine automatisierte Eingangsbestätigung zur gebuchten Veranstaltung sowie die Zahlungsmodalitäten.

Events und Specials:

Zur Anmeldung sind die separaten Anmeldeformulare, die Sie auf unserer Website als Onlineformular oder zum Ausdruck finden, zu verwenden.
Sofern wir nicht Veranstalter sind, leiten wir die Anmeldung sofort an diesen weiter und Sie erhalten alle weiteren Informationen zur Buchung und Abwicklung vom Veranstalter.
Sofern wir Veranstalter sind, erhalten Sie nach Eingang der Anmeldung eine Eingangsbestätigung mit weiteren Informationen zur gebuchten Veranstaltung sowie den Zahlungsmodalitäten.

Teilnahmegebühr:

Mit dem Vertragsabschluss wird die Teilnahmegebühr fällig und der Teilnehmer bzw. die Erziehungsberichtigten verpflichten sich, die ausgeschriebene Teilnahmegebühr innerhalb von 7 Tagen, auf jeden Fall jedoch vor Beginn der Veranstaltung zu bezahlen. Erst mit Eingang der Teilnahmegebühr besteht seitens des Teilnehmers Anspruch auf die Teilnahme.

Grundsätzlich behält sich HME das Recht vor, Teilnehmer ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder Teilnehmer, die die Teilnahmegebühr nicht innerhalb der angegebenen Frist bezahlt haben, durch andere Teilnehmer, z.B. von der Warteliste zu ersetzen.

3. Mindestteilnehmerzahl

Grundsätzlich behält sich Hockey meets Europe das Recht vor, Veranstaltungen kosten- und stornofrei abzusagen, sofern sich weniger als 20 Teilnehmer angemeldet haben. Im Rahmen der Camps und Clinics gilt dies für weniger als 8 Teilnehmer. Geleistete Zahlungen werden in diesen Fällen vollständig erstattet.

4. Rücktritt

Grundsätzlich kann jederzeit vom Vertrag zurücktreten werden.
Maßgeblich für den Rücktrittszeitpunkt ist der schriftliche Eingang bei uns.
Nach der Buchung besteht bis zu folgenden Terminen die Möglichkeit ohne Kosten von der gebuchten Veranstaltung zurückzutreten.

- bei Clinics bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn
-
bei anderen Veranstaltungen (Camps, etc.) bis 28 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Bereits geleistete Zahlungen werden dann vollständig erstattet.

Danach gelten für Veranstaltungen folgende Bedingungen:

Tritt ein Teilnehmer von einer Veranstaltung zurück, wird die Teilnahmegebühr nicht erstattet, kann jedoch als Gutschrift für eine spätere Veranstaltung verrechnet werden. Hiervon sind die entstehenden Kosten (Unterkunft, etc.) aus der Absage, mindestens jedoch € 30,– als Bearbeitungs-/Ausfallgebühr abzuziehen.
Sofern die Teilnahmegebühr noch nicht gezahlt wurde, ist die Bearbeitungs-/Ausfallgebühr unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 7 Tagen nach dem Veranstaltungstermin, zu überweisen.

Grundsätzlich gilt:

Kann der Platz durch einen Ersatzteilnehmer, z.B. aus einer Warteliste, besetzt werden, erstatten wir 100% der Teilnahmegebühr. Erscheint ein Teilnehmer ohne Benachrichtigung nicht zum vereinbarten Veranstaltungstermin, wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig.

6. Versicherung & Haftung

Jeder Teilnehmer ist grundsätzlich über seine persönliche Krankenversicherung bzw. Unfallversicherung versichert.

Wir sichern über eine Betriebshaftpflichtversicherung etwaige Personen- oder Sachschäden ab, die durch nicht vorsätzliches, jedoch verursachendes Handeln im Rahmen der Veranstaltungen entstehen. Für den Verlust oder Diebstahl von persönlichen Gegenständen haften wir ausdrücklich nicht.

Grundsätzlich empfiehlt sich aber eine private Haftpflichtversicherung sowie eine Rücktrittskostenversicherung.

7. Höhere Gewalt

Ist eine Veranstaltung infolge höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, können beide Seiten vom Vertrag zurücktreten. Sofern wir Veranstalter sind, erstatten wir die geleisteten Zahlungen vollständig zurück, können jedoch für erbrachte oder noch zu erbringende Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.
Sind wir nicht Veranstalter, gelten die Bedingungen des jeweiligen Veranstalters.

8. Datenschutzerklärung

Alle personenbezogenen Daten werden von uns stets vertraulich behandelt. Die im Rahmen der Veranstaltungen übermittelten Daten werden in einer Datenbank erfasst. Im Falle einer Veranstaltungsbuchung werden diese Daten für die Dauer der Vertragsabwicklung genutzt.
Im Rahmen dieser Vertragsabwicklung können diese Daten an Kooperationspartner von uns weitergegeben werden.
Eine Weitergabe an Drittunternehmen für Werbezwecke ist ausgeschlossen.

Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen können Kunden jederzeit unentgeltlich Auskunft über die zu ihrer Person gespeicherten Daten erhalten. Selbstverständlich werden auf Ihren Wunsch alle von Ihnen gespeicherten Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften gelöscht.

Unsere Website enthält Links zu anderen Websites. Wir sind ausdrücklich nicht verantwortlich für den Inhalt bzw. den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten auf diesen Websites.

9. Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus Vertragsverhältnissen mit HME ist Köln.

10. Schlussbestimmungen

Der Vertrag und seine Änderungen bedürfen der Schriftform. Nebenabreden bestehen nicht.

Wir behalten uns vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, die Änderung wäre für den Kunden unzumutbar. Widerspricht der Kunde der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von zwei Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Kunden angenommen.

Sollten einzelne Regelungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt. Die Vertragspartner verpflichten sich, eine unwirksame Regelung durch eine solche wirksame Regelung zu ersetzen, die in ihrem Regelungsgehalt dem wirtschaftlich gewollten Sinn und Zweck der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt bei Vertragslücken.

Stand: 01.01.2018

Welle Design